Gareth Bale: „Um ehrlich zu sein, finde ich den Fußball ohne Videobeweis besser!“

Ein skurriles Match wurde den Zuschauern im Rahmen der Klub-WM da heute geboten: Die kuriose Partie im Halbfinale gegen Al Jazira Abu Dhabi sorgt für erneute Kritik am Videobeweis. Das hatten Spieler und Trainer Zinedine Zidane zum Spiel und zur Schiedsrichterleistung zu sagen:

Rückkehrer und Joker-Torschütze Gareth Bale:

„Es ist natürlich großartig direkt wieder getroffen zu haben, jedoch steht für mich der Sieg und Einzug ins Finale im Vordergrund.(…) Man braucht immer Geduld, um nach einer Verletzung zurück zu kommen, aber ich habe mir meine Zeit genommen und viel gearbeitet.(…) Um ehrlich zu sein, finde ich den Fußball ohne Videobeweis besser. Ich verstehe, dass sie das Spiel verbessern wollen, mag ihn jedoch nicht.“

Luka Modric, welcher zum Most Valuable Player ernannt wurde:

Der Gegner hat heute gut gespielt, gut verteidigt und war alles in allem ein gutes Team. (…) Es gibt einige Aspekte am Videobeweis, die für Verwirrung sorgen. Für mich hat Karim beim Tor von Casemiro nicht ins Spielgeschehen eingegriffen, aber ich möchte nicht viel darüber sagen, denn wenn so etwas passiert, passiert es halt und wir können nichts daran machen.  (..)Beim zweiten Gegentor hat er uns geholfen, jedoch gab es wieder viel Verwirrung. (…) Das Team war gut und wir werden sehen, ob der Trainer bis Samstag etwas ändert.“

Chefcoach Zizou:

„Es war eine harte Partie, doch so ist der Fußball. Wir konzentrieren uns auf unseren Sieg, dass wir ins Finale gekommen sind und nehmen das Positive aus diesem Spiel mit. (…) Wenn der Schiedsrichter pfeift, dann ist das nicht Casemiros Schuld. (…) Das Gute ist, dass wir nach dem Rückstand Ruhe bewahrt haben und zurückgekommen sind. Heute können wir uns ausruhen und ab morgen bereiten wir uns auf das Finale vor. Mit Gremio wartet ein Gegner, der auf unserem Niveau spielt und gewinnen will. Es wird, wie auch heute, keine leichte Partie werden. (…) Karim geht es gut, auch wenn er heute kein Tor gemacht hat, ich bin mit dem Spiel von jedem zufrieden.“

Am Samstag treffen die Königlichen im Finale der Klub-WM dann auf den brasilianischen Verein Gremio Porto Alegre, um den Titel zu verteidigen.