Fall Eden Hazard: Offizielle treffen sich in Madrid!

Quelle: Imago
In den letzten Tagen und Stunden kristallisierte sich das zuvor geglaubte Gerücht um einen Transfer des Flügelflitzer, Eden Hazard, zu einem waschechtem Clou des Sommers. Doch, trotz beidseitigem Interesse ist der Wechsel noch nicht sicher.

Die Verein aus der spanischen Hauptstadt arbeitet mittlerweile mit Hochdruck an dem nächsten galaktischen Schauspiel. Dieses mal in der Hauptrolle: Fußballgiganten Real Madrid, Chelsea FC und Dribblekünstler Eden Hazard. Der Belgier soll der Nachfolger der legendären Nummer Sieben im madrilenischen Dress werden. Bei der Weltmeisterschaft wurde der Linksaußen für seine unglaublichen Leistungen leider nur fast gebührend entlohnt. Mit der Auszeichnung des zweitbesten Spielers des Turniers, unterlag er lediglich dem besten Mittelfeldspieler der Welt, welcher zufälligerweise bereits im weißen Trikot von Madrid aufläuft.

Wird Hazard nun der nächste sein? Genau darum bemüht sich Peréz, laut mehreren Quellen, wohl sehr. Es heißt, Repräsentanten des Clubs aus London treffen sich heute mit Offiziellen des amtierenden Champions League Siegers. Verständlicherweise wollen die ,,Blues“ ihren Spieler nicht einfach ziehen lassen, weshalb es eine Diskrepanz zwischen den Vorstellungen einer möglichen Ablösesumme herrscht. Laut Quellen hat Real ein festes Limit, bei dem die Königlichen sich aus den Verhandlungen zurückziehen würden.

Diese feste Grenze befindet sich, laut Insidern, bei 150 Millionen Euro. Der fünftplazierte der vergangenen Premier League Saison soll seinen Talisman aber wohl nicht für dieses Geld weiterziehen lassen. Wiederum möchte der Verein auch keinen abtrünnigen Superstar in ihren Reihen haben. Also deutet alles darauf hin, dass sich die Vereine wohl oder übel einigen werden. Der Bleacher Report behauptet außerdem, dass representative Personen aus dem Lager der derzeitigen Nummer 10, dem weißen Ballette klar gemacht haben sollen, dass er sich über einen Wechsel in die La Liga freuen würde.

Vielleicht laufen Courtois und Hazard bald zusammen für die Blancos auf. Das würde den Umbruch für die Königlichen komplett abschließen und ein neues Zeitalter aufwerfen.