Der Schritt von James Rodriguez auf die europäische Fussballbühne!

Eine Leihe von zwei Jahren zu Bayern München ermöglicht James Rodriguez, sich wieder an die Spitze zurück zu kämpfen. Nach Madrid folgt also der Deutsche Rekordmeister. Doch wo spielte James noch, und wie wurde er entdeckt? 

Der Start seiner Profikarriere

Nachdem sich James einen Ruf in seinem Heimatland in der Stadt Envigado geschaffen hatte und danach vom Argentinischen Klub in Banfield entdeckt wurde, dauerte es nicht lange bis die Europäer die Fühler nach dem Naturtalent ausstreckten. Im Jahr 2010 war es dann soweit, der Kolumbianer wechselte für 5.1 Mio. € nach Porto. In Portugal holte sich James mit seinem Klub drei mal hintereinander die Portugiesische Liga und 2011 wurden sie sogar Europa League Sieger.

Der einjährige Ausflug ins Fürstentum

Für satte 45 Mio. € wechselte James von Porto nach Monaco. Beim frischen Aufsteiger der Ligue 1 konnte James 12 Assists und 9 Tore auf seinem Konto gutschreiben lassen. Mit Monaco landete das Mittelfeld-Ass am Ende der Saison auf Platz zwei hinter PSG.

Der Aufstieg ins Königreich von Madrid

Nach seinem phänomenalen Auftritt bei der WM 2014 in Brasilien gewann der Kolumbianer den goldenen Schuh mit 6 Toren bei der WM. Aussergewöhnlich war sein Treffer gegen Uruguay. Kein Wunder buhlten nach der WM die Top-Klubs um den Kolumbianer.
Madrid gewann schlussendlich das Rennen um den Ausnahmekönner. 71 Mio. € kostete James Real Madrid. In seiner ersten Saison in Madrid erzielte er unter Ancelotti ganze 13 Tore. Als Zidane zum neuen Trainer von Real Madrid wurde, kam James immer weniger zu Spielzeit. Oft wurde James nichtmal im Kader berücksichtigt, wie auch im Champions League Finale. Von 2014 bis 2017 holte sich James mit Real Madrid zwei mal die Champions League Trophäe und einmal den Spanischen Liga-Titel.

Zurück zu Ancelotti

Der Trainer, der vieles von James hält, holt ihn in diesem Sommer in sein Team zurück. James wechselt auf Leihbasis für zwei Jahre nach München. Der FC Bayern München sichert sich dazu eine Kaufoption.