Barcelona und Sevilla patzen! Die Chance für Real Madrid!

Neymar regt sich über die Schiedsrichterentscheidungen auf. Quelle: Imago
Nachdem Real Madrid in den letzten Partien in der Liga nicht überzeugen konnte und auch noch aus der Copa kläglich ausgeschieden ist, kann sich an diesem Wochenende alles wieder zum Guten wenden. Die direkten Verfolger Barcelona und Sevilla patzten beide und ermöglichen Real Madrid die Chance, den Vorsprung in der Tabelle auszubauen.

Früh begann an diesem Sonntag das Spiel Betis Sevilla gegen den FC Barcelona. Eigentlich eine klare Sache, dachte man. Betis Sevilla übernahm schon früh in der Partie das Zepter und wies Barcelona regelrecht in die Defensive zurück. Ganze sieben Schüsse brachte Betis auf das Tor von Barcelona, drei mehr als der Gegner. Spielerisch war Betis Barcelona überlegen. Eine Schmach für die Katalanen als Alegria auch noch in der 75. Minute das Führungstor schoss. Vor dem 1:0 war Barcelona auch noch glücklich, da der Gastgeber einige Aluminiumtreffer auf seinem Konto verbuchen konnte. Barcelona war gezwungen, zu reagieren. Die Reaktion kam auch prompt, eine gewaltige Steigerung war bemerkbar und Betis musste sich zurück ziehen. Dann der Aufreger der Partie! Jordi Alba schoss den Ball ins Tor der Andalusier, der Torhüter aber griff hinter die Linie und fischte den Ball heraus. In der Wiederholung war aber ganz klar zu sehen, dass der Ball mindestens einen Meter hinter der Linie war, was der Schiedsrichter und seine Assistenten nicht sehen wollten. Der Ausgleichstreffer war dann aber in der 90. Minute Tatsache. Messi profitiert von einem Fehler der Abwehr und konnte den Ball ruhig zu Suarez durchschieben, der dann eiskalt abschloss. So endete die Partie mit einem Unentschieden.

Beim Spiel Espanyol gegen Sevilla ging die Action gleich in der zweiten Minute los. Pareja zog laut Undiano Mallenco die Notbremse gegen Piatti und kassierte direkt die rote Karte. Ein Elfmeter folgte, der durch Reyes locker zum 1:0 verwandelt wurde. In der 20. Minute konnte Sevilla noch den Ausgleich erzielen durch Jovetic. Doch die frühe rote Karte machte sich bemerkbar und so war es nur eine Frage der Zeit, bis Espanyol den nächsten Treffer erzielen konnte. In der Nachspielzeit der ersten Hälfte war es dann soweit. Navarro erzielte das 2:1 durch einen Kopfballtreffer. In der 71. Minute war es dann Moreno, der ebenfalls durch eine Kopfballtor das 3:1 Schlussresultat erzielte.

Somit liegen Barcelona und Sevilla beide mit 42 Punkten auf den Rängen zwei und drei der Tabelle. Real Madrid mit einem Punkt mehr liegt mit zwei Spielen weniger auf dem ersten Rang. Somit muss heute ein Sieg gegen Sociedad folgen, damit man die Patzer der Gegner ausnutzen kann.