Auswechslung treibt Cristiano Ronaldo zur Weissglut!

Cristiano Ronaldo würdigte Trainer Zidane keines Blickes. (Quelle: Imago)
Zidane wechselt Cristiano Ronaldo beim Stand von 2:1 für Real Madrid aus. Die Reaktion des Superstars zeigt, dass ihn das mächtig störte. Wie es bei Real Madrid üblich ist folgt auf die erste Schmach auch die Zweite. Gegen Las Palmas blieb man erneut blass und spielte nur ein 2:2. Somit wurde das zweite Unentschieden in dieser Saison Tatsache, da man auch am Mittwoch gegen Villarreal nicht gewinnen konnte. 

Vor dem Champions League Knüller am Dienstag bei Borussia Dortmund schlittert Real Madrid in eine Minikrise. Zweimal liess man in Folge wichtige Punkte liegen. Erzrivale FC Barcelona rückt bis auf nur einen Punkt durch ein 5:0-Erfolg gegen Sporting Gijon an Real Madrid heran. Was aber noch schlimmer ist: Superstar Cristiano Ronaldo ist komplett von der Rolle und legt sich mit Zidane an! Bei seiner Auswechslung in der 72. Minute (Stand 2:1 Für Real Madrid) klatscht Ronaldo zwar lustlos den Trainer ab, dabei schnitt er aber verärgert Grimassen und würdigte Zidane keines Blickes. So titelt auch die „AS“ am Sonntag: „Ein Remis der Missstimmung“.


Davor hatte er Sturmkollege Gareth Bale angemotzt, weil dieser ihn bei einer vergebenen Torchance nicht angespielt hatte. Und Ronaldo hatte auch das Tor von Karim Benzema zum 1:2 (67′) nicht bejubelt, weil er selbst kurz davor nicht hatte treffen können. Madrider Medien schreiben, diese egoistische Haltung habe Zidane sehr gestört. „So nicht Cris!“, kritisierte auch AS–Starkolumnist Tomás Roncero, der von einer „schrecklichen Woche“ sprach und Ronaldo aufforderte, nicht nur an sich, sondern auch und vor allem an das Team zu denken.

Die Spieler und Zidane sahen das Ganze nach dem Spiel etwas lockerer. So versuchten sie, Ronaldo in Schutz zu nehmen. Der französische Trainer versicherte, dass er Ronaldo nicht wegen seiner Leistung aus dem Spiel genommen habe.

„Wir haben am Dienstag ein wichtiges Spiel, ich wollte ihn schonen.“

Und es ist ja normal, dass Ronaldo jedes Spiel durchspielen will. Das liegt an seinem Ehrgeiz und seinem Wille, Alles zu geben. So schreibt auch Kevin T. auf Facebook:

„Seine Reaktion spiegelt einfach nur seinen unbändigen Willen und enormen Ehrgeiz wieder, er will jedes Spiel spielen und gerade angesichts seiner Ausfälle in der letzten Zeit find ich es verständlich, dass man spielen möchte, wenn man dann auch fit ist. Daher sollte man daraus meiner Meinung nach nicht wieder so eine große Sache machen.“

Auf die stichelnden Fragen der aufgeregten Journalisten konterte Stürmer Alvaro Morata ganz cool: „Macht kein Drama, wir sind ja noch Tabellenführer!“