3:0 gegen Argentinien – Modric und Co. schießen Kroatien ins Achtelfinale

Nischni Nowgorod, gestern Abend: Wer hätte damit gerechnet? In der Gruppe D treffen Kroatien und Argentinien in Nischni Nowgorod aufeinander und trennen sich nach einer extrem starken Partie der Kroaten mit 3:0. Kroatien schießt sich damit direkt ins Achtelfinale, während Argentinien um das frühzeitige WM-Aus bangen muss.

Die Kroaten beginnen schon früh damit die Argentinier in ihrem Spielaufbau zu stören. Argentiniens Maximiliano Meza, Marcos Acuna und Enzo Perez, kommen zwar zu guten Chancen, können diese aber nicht nutzen. Messis Leistung im Spiel gegen die Kroaten lässt auch zu Wünschen übrig. Mit nur 20 Ballkontakten in der ersten Halbzeit kann der Superstar der Albiceleste keine wertvolle Chance erarbeiten. Sampiolis taktische Umstellung der Mannschaft und das Aufstellen von drei anderen Spielern in der Startelf, von der vor allem Messi profitieren sollte, geht nach hinten los. Messi, Agüero und Maximiliano Meza bildeten die Dreier-Angriffsreihe, der es nicht gelingt, gegen das starke Kroatien um Modric zu treffen.

In der 53. Minute dann ein grober Fehler von Torhüter Caballero, aus dem Rebic profitiert und zum 1:0 für Kroatien trifft. Messi hat kurz darauf die Möglichkeit zum Ausgleich, vergibt diese Chance aber aus kurzer Distanz. Auch die Kroaten haben zum Ende der Partie noch viele Möglichkeiten: Real-Madrid Star Luka Modric trifft mit einem Traumtor in der 80. Minute zum 2:0 und Rakitic macht in der Nachspielzeit eindeutig den Deckel drauf und trifft zum 3:0.

Argentinien muss nach der Pleite gegen Kroatien nun um den Einzug ins Achtenfinale bangen. Entscheidend ist zunächst das Ergebnis der Isländer, die heute Abend um 17 Uhr auf Nigeria treffen. Die kroatische Nationalmannschaft ist hingegen in Topform und als frühzeitiger Sieger aus Gruppe D bereits im Achtelfinale der WM. Außerdem gilt die Elf um Mandzukic, Rakitic und Modric bereits als heimlicher Favorit des diesjährigen Turniers.

Hier noch einmal Modrics Traumtreffer zum 2:0 gegen Argentinien: